javascript muss an sein  

Heike Hanold-Lynch

Schauspiel

In New York haben mich die Prozesse der Figurenentwicklung und des Spielens so fasziniert, dass ich dort neun Jahre intensiv verschiedenste Schauspieltechniken studierte.

Zur├╝ck in Berlin ging meine Entwicklung in eine andere Richtung - bis Stephen Daldry beim Casting f├╝r den „Vorleser“ meine Spielleidenschaft wieder entflammte.

Seitdem spiele ich unterschiedlichste Rollen mit hervorragenden Kollegen in deutschen und internationalen Kino- und Fernsehproduktionen.

Mit herausragenden Schauspielern spielen macht gl├╝cklich. Mit Tom Hanks und Liam Neeson pl├Âtzlich loszuimprovisieren - einfach weil uns die Spiellust packt - noch mehr.

Hier mein Interview mit Moviepilot.de ├╝ber die Dreharbeiten zu "The Grand Budapest Hotel", Phil Seymour Hoffman und echte Gro├čz├╝gigkeit des Herzens.

Die Agentur Anke Balzer vertritt mich in allen schauspielerischen Angelegenheiten.


Vita

Schauspiel-Vita

Gr├Â├če 166 cm Muttersprache deutsch
Haarfarbe dunkelblond Dialekte/ Akzente berlinerisch
Augenfarbe braun-gr├╝n Fremdsprache flie├čend englisch

Kino - Auswahl

2016 Auf Wiedersehen, Deutschland! Sam Garbarski Samsa Film Luxemburg
2015 Back for Good Mia Spengler Zum Goldenen Lamm
2015 WALD Sarah Ben Hardouze HFF M├╝nchen
2014 Father Hyeck Joon Son HFF Potsdam
2014 Amok - Hansi geht's gut Zoltan Paul NextFilm
2014 Tod den Hippies - Es lebe der Punk Oskar Roehler X Filme
2013 The Grand Budapest Hotel Wes Anderson Neunzehnte Babelsberg Film
2013 HomeSick Jakob M. Erwa mojo:pictures
2011 Der Wolkenatlas Tom Tykwer X Filme
2011 Nachtw├Ąchter Eike Schulz Schwarzseher
2010 Wir wollten aufs Meer Toke C. Hebbeln UFA Cinema
2010 I Phone Y(o)u Dan Tang Reverse Angel Production
2010 Wer wenn nicht wir Andres Veiel zero one film
2010 Unknown Identity Jaume Collet-Serra Zw├Âlfte Babelsberg
2008 Der Vorleser Stephen Daldry Neunte Babelsberg Film
mehr:    www.IMDb.de   und   www.filmmakers.de/heike-hanold-lynch

Fernsehen - Auswahl

2017 Ein starkes Team Thomas Nennstiel Novafilm
2017 Tatort Kiel - Borowski und das Land zwischen den Meeren Sven Bohse Letterbox Film-Prod.
2016 Volltreffer! Granz Henman Viafilm, Sat.1
2016 Wunschkinder Emily Atef X-Filme Produktion
2015 Stralsund "Schutzlos" Lars Gunnar Lotz Network Movie ZDF
2015 Polizeiruf 110
"Der Preis der Freiheit"
Stephan Rick Real Film rbb
2015 Die vierte Gewalt Brigitte M. Bertele Cinecetrum NDR
2015 Die letzte Spur "Klare Kante" Christoph Stark Novafilm ZDF
2015 Der Kriminalist
"Aschenputtel ist tot"
Filippos Tsitos Monaco Film
2015 Rosa, Die Hochzeitsplanerin Hans J├Ârg Thurn Wiedemann & Berg, ARD
2014 600 PS f├╝r Zwei Sophie Allet-Coche Wiedemann & Berg, ZDF
2014 Soko Wismar, "Femme Fatale" Hans-Christoph Blumenberg ZDF Cinecentrum
2014 Alles muss raus, Teil 1 und 2 Dror Zahavi moovie - the art of entertainment
2013 Nachbarn s├╝├čsauer Granz Henman UFA fiction, SAT1
2013 Dyslexie Marc-Andreas Bochert Tellux-Film, ARD
2013 Ein blinder Held - Die Liebe des Otto Weidt Kai Christiansen Vincent-Film, ARD
2012 Frei Bernd Fischerauer Tellux-Film, ARD
2011 Die Erfinderbraut Thomas Nennstiel TeamWorx, ARD
2010 Familie Fr├Âhlich Thomas Nennstiel Ziegler Film K├Âln
2009 Wei├čensee Friedemann Fromm Ziegler Film, TV- Mehrteiler

Theater - Auswahl

1997 Drei Schwestern Irina Theater z. Westl. Stadthirschen
1991 Savage in Limbo April Synchronicity Space, NY
1990 Danny and the Deep Blue Sea Roberta Westside Theatre - NY

Ausbildung

1986-87 Neighborhood Playhouse School of Theatre, NY, Sanford Meisner, Stetson, Gushee
1988-92 Method -Technique and Scene-Study, Tony Greco
1992-93 Columbia University NY, Graduate Film Division "Directing Actors for Film", Leonore deKoven
1992 Camera-Acting for Film/Television, Denny Albee
1992 R. Larson & J. See  Commercial Basics,
Conservatory for Dramatic Arts
1990-93 Lilene Mansell, Voice & Dialect-Coach f├╝r General American English, (Autorin von: "Speak with Distinction")
1995-96 Sprecherziehung bei Ruth Diehl (UdK Berlin) 
1998 Keith Johnstone, Improvisationstechniken
1999 Sherilyn Franklin, Hollywood Acting Workshop
2009 Larry Moss, Masterclass

Aktuell

September 2017:

Drehen mit Annette Frier und Julia Richter! In der neuen ZDF-Sonntagabend-Reihe Ella Sch├Ân spiele ich die Richterin und Schwimmerin Greta Maier. Regie: Maurice H├╝bner

Juni 2017:

Heike_Hanold-Lynch und Andr├ę-JungMata Hari - Tanz mit dem Tod, Premiere in der Franz├Âsischen Botschaft, Sendetermin: 19.6., 22h, ARD

Mai 2017:

Drehen mit Antoine Monot Jr. f├╝r Ein Fall f├╝r Zwei als Schuldirektorin Frau Taubmann. Regie: Thomas Nennstiel

M├Ąrz - April 2017:

Am 8. April ist Kinostart f├╝r Es war einmal in Deutschland

Tatort Kiel - Borowski und das Land zwischen den Meeren - Regie: Sven Bohse, Casting Mai Seck. Ich freue mich sehr auf Axel Milberg und auf meine Rolle als Margot Hilse, einer Kirchenfrau der besonderen Art.

Heike_Hanold-Lynch und Andr├ę-JungBerlinale Special Gala im Friedrichstadtpalast:
Es war einmal in Deutschland
von Sam Garbarski: Ich bin als Gerda Sch├╝tz an der Seite von Andr├ę Jung dabei.

Heike Hanold-Lynch in Back for goodBack for Good von Mia Spengler ist der Er├Âffnungsfilm in der Berlinale-Sektion Perspektive Deutsches Kino: ich bin als Tanzmaus Uschi dabei.


November 2016:

Mata Hari und Mademoiselle Docteur - Regie: Kai Christiansen, Produzent: Matthias Martens, Vincent TV. Ich freue mich ├╝ber eine weitere Zusammenarbeit nach unserem von der Kritik gefeierten und mit vielen Preisen ausgezeichneten Otto-Weidt-Film als Ordensschwester Leonide.

Die Vierte Gewalt, 30.11. um 20:15h Erstausstrahlung ARD

Oktober 2016:

04.10. 2016 Sendetermin f├╝r unsere Fussball-Kom├Âdie Volltreffer! Sat1, 20:15h

August - September 2016:

Ich freue mich, dass es nun soweit ist: Sendetermine f├╝r zwei hochkar├Ątige Fernseh-Produktionen, in denen vielerlei Identit├Ąten (m)eine Rolle spielen...

26.08.2016: Die Vierte Gewalt, 20:15h, arte

02.09.2016:Asche zu Asche - Der Kriminalist, 20:15h, ZDF

Juni 2016:

Benno F├╝rmann, Brigitte Maria Bertele, Franziska Weisz, Heike Hanold-Lynch und Oliver Masucci (Foto: Filmfest M├╝nchen / Kurt Krieger) Die vierte Gewalt l├Ąuft am 27. + 29.6. auf dem Filmfest M├╝nchen, Regie: Brigitte M. Bertele. Ich freue mich darauf, unseren Politthriller auf gro├čer Leinwand zu sehen!

VOLLTREFFER! In der romantischen Fu├čball-Kom├Âdie mit Axel Stein und Tom Gerhardt spiele ich die Bankdirektorin. Sat.1, Regie: Granz Henman, Casting: Uwe B├╝nker

April 2016:

Sam Garbarski, der Regisseur von Irina Palm dreht einen neuen internationalen Kinofilm, in dem ich an der Seite von Andr├ę Jung und Anatol Taubman die Hausfrau Gerda Sch├╝tz spiele - Auf Wiedersehen, Deutschland! Casting: Heta Mantscheff

In der X-Filme Produktion Wunschkinder - Buch: Dorothee Sch├Ân, Regie: Emily Atef - spiele ich Maries Mutter. Casting: Simone B├Ąr

Dezember 2015:

Back for Good ist eine Kinokom├Âdie und Abschlussarbeit der Filmakademie Baden-W├╝rttemberg, Ludwigsburg. Ich freue mich auf die Dreharbeiten mit Regisseurin Mia Spengler und auf meine Spielkolleginnen Juliane K├Âhler, Ulrike Krumbiegel und Anne K. Gummich. Das Casting hat Lisa Stutzki gemacht.

November 2015:

Vera Hidde hei├čt meine Figur in Stralsund - Schutzlos. Sie ist die Ehefrau von Karl Hidde, gespielt von Alexander Held. Regie: Lars Gunnar Lotz, Casting: Sandra K├Âppe

Die vierte Gewalt, Politdrama: Als Teil eines gro├čartigen Ensembles verk├Ârpere ich in einer Doppelrolle u.a. die mysteri├Âse Doris. Regie: Brigitte M. Bertele, Buch: Jochen Bitzer, Casting: Bo Rosenm├╝ller.

September / Oktober 2015:

Im Polizeiruf 110 - Der Preis der Freiheit spiele ich im Team mit Maria Simon und Lukas Gregorowicz die Polizeir├Ątin Diana Weber. Regie macht Stephan Rick, gecastet hat das Projekt Tina B├Âckenhauer.

Letzte Spur Berlin, Folge: Klare Kante. Regie Christoph Stark, Casting D. Weyers. Ich spiele die arbeitslose Lori Weigel, deren Tochter verschwunden ist...

Juli 2015:

Im Abschlussfilm der HFF M├╝nchen WALD spiele ich die Mutter der Hauptdarstellerin. Ein spannendes komplexes Projekt, inspiriert von Permanent Vacation von Jim Jarmusch. Buch und Regie: Sarah Ben Hardouze

Mai / Juni 2015:

Heike Hanold-Lynch als Verena RadczinskyDer Kriminalist, Regie: Filippos Tsitos, Casting: Simone B├Ąr. Yeah: Schauspielerleckerbissen! Ich spiele die Schizophrene Verena Radczinsky, Torsten Michaelis spielt meinen Mann.
Und in Rosa - Die Hochzeitsplanerin bin ich Danni Sander, eine ehemalige Turniert├Ąnzerin. Regie: Hans J├Ârg Thurn

Februar 2015:

Weltpremiere am 9.2. auf der Berlinale in der Sektion: "Perspektive Deutsches Kino": unser Psychothriller HomeSick, Buch und Regie Jakob Erwa. Hier der offizielle Trailer auf Youtube . . .

Heike Hanold-Lynch als Hotelchefin Sandra Carstensen in SoKo Wismar Und Soko Wismar-Fans aufgepasst: In der Folge Femme Fatale, die am 11.02.2015 um 18:05 im ZDF ausgestrahlt wird spiele ich eine Episodenhauptrolle als alkoholkranke ehemalige Hotelchefin Sandra Carstensen. Buch und Regie Hans-Christoph Blumenberg.

Dezember 2014, Januar 2015:

Unser Mehrteiler Alles muss raus - Eine Familie rechnet ab ist in der Kategorie Fiktion f├╝r den Grimme Preis nominiert!
Auszeichnungs- und Nominierungshagel auch f├╝r unser wunderbares Grand Budapest Hotel, hier eine Auswahl... Bitte Daumen dr├╝cken f├╝r die Oskar-Verleihung.

Oktober 2014:

ZDF-Movie-Dreh als Internats-Direktorin mit Walter Sittler und Herbert Knaup: 600 PS f├╝r Zwei, Regie: Sophie Allet-Coche.
Heike Hanold-Lynch als Maerchenerzaehlerin in Gero von Boehms ZDF-Deutschland-SagaF├╝r Gero von Boehms ZDF-Deutschland-Saga spielte ich Dorothea Viehmann, eine M├Ąrchenerz├Ąhlerin, die den Gebr├╝dern Grimm deren Hausm├Ąrchen in die Feder diktierte.

Alles muss rausAlles muss raus - Eine Familie rechnet ab, in dem ich die Faber-Angestellte Marina spiele, l├Ąuft am Montag den 13.10. (Teil 1) und Mittwoch den 15.10. (Teil 2) um 20:15 Uhr im ZDF und am Sonntag den 19. Oktober um 21:45 auf ZDFneo (Teil 1 + 2) Produzent: Oliver Berben, Regie: Dror Zahavi, Kamera: Gero Steffen, Casting: Anja Dihrberg.
Grand-Budapest-Hotel"Wirtschaft, Finanzwesen, Medien, Politik, Alltag und Privatleben: All das greift beim "Fall" eines gro├čen Unternehmens auf hochkomplexe Weise ineinander. Durch seinen unorthodoxen seriellen Erz├Ąhlansatz ist es dem Drehbuchautor Kai Hafemeister gelungen, die unterschiedlichen, oft entgegen gesetzten Hintergr├╝nde und Perspektiven konfliktreich mit- und gegeneinander ins Spiel zu bringen. Aus dieser vielschichtigen Vorlage ist unter der Regie von Dror Zahavi und unter Mitwirkung eines atemberaubenden Casts ein Film entstanden, der in jeder Hinsicht als au├čergew├Âhnlich gelten kann." (ZDF-Presseportal)

September 2014:

Grand-Budapest-HotelDYSLEXIE von Marc-Andreas Bochert wird am 12.09. um 20:15h auf ARD alpha ausgestrahlt. Neben Christoph Bach spiele ich in einer Hauptrolle die unkonventionelle Richterin Elvira Donner.

August 2014:

Femme Fatale, Soko Wismar, Regie Hans-Christoph Blumenberg. Danke Bo Rosenm├╝ller, ich liebe meine Episodenhauptrolle als Hotelchefin Sandra Carstensen!

Juli 2014:

Grand-Budapest-HotelAlles versucht von Maxim: Wir hatten einen supersch├Ânen Musikvideo-Dreh in einer alten Zehlendorfer Villa mit dem Team von LMPIX und Warner Music. Release: 31. Juli - Hier das Video:

Juni 2014:

Dyslexie l├Ąuft auf dem Festival des Deutschen Films in Ludwigshafen

M├Ąrz 2014:

Alles muss raus, Regie: Dror Zahavi, an der Seite von Josephine Preu├č spiele ich im ZDF-Zweiteiler die Faber-Angestellte Marina.
Tod den Hippies - es lebe der Punk von Oskar Roehler h├Ąlt definitiv, was der Titel verspricht. Das gilt auch f├╝r Richard und seine Frau Karin! Im HFF-Film FATHER des koreanischen Regisseurs Hyeck Joon Son verk├Ârpere ich die Mutter.
Tilo Nest ist mein Partner in Zoltan Pauls Kinofilm Amok. Hier mein Interview mit Moviepilot ├╝ber meine Arbeit mit Wes Anderson.

Januar / Februar 2014:

Unser Film ├╝ber Otto Weidt hat begeisterte Resonanz gefunden: Pressestimmen....

SZ: "Ein grandioser Film. Dieser Film ist gro├čes Kino" (...) Gro├čartig ist Heike Hanold-Lynch, die als Weidts verbittert-verbiesterte, eifers├╝chtige und nicht besonders attraktive Ehefrau auftritt.

DIE WELT: "Ein ganz fabelhafter Film und ein erster H├Âhepunkt des Fernsehjahres. Wer von diesem Film nicht ger├╝hrt ist geh├Ârt entfreundet"(...) Als Ottos Frau Else geradezu selbstvergessen, gebrochen heroisch: Heike Hanold-Lynch

Neues Deutschland: Sandra Maischbergers Produktionsfirma Vincent TV ist ein Film gelungen, der den Abgr├╝nden und Apotheosen menschlichen Daseins eine B├╝hne ist und doch eine Leichtigkeit hat, wie sie selten gelingt.

Tittelbach TV: "Stark besetzt, gro├čartig vor allem Edgar Selge als Otto Weidt. Sorgf├Ąltig und ohne ├╝bertriebenes Pathos inszeniert. (...) Heike Hanold-Lynch als Weidts eifers├╝chtige Ehefrau Else. Eine Heldin auch sie, das wird erz├Ąhlt ohne Pathos.

TAZ: "Das TV-Jahr ist nicht mal eine Woche alt und hat vielleicht schon seine Kr├Ânung erfahren:

Berliner Morgenpost: "Lebendiger Geschichtsunterricht"

Tagesspiegel: "Alles andere als Konfektionsware - der Film ├╝berzeugt"

Grand-Budapest-HotelFreue mich au├čerdem auf die Berlinale-Weltpremiere von The Grand Budapest Hotel als Carolina Desgoffe-and-Taxis sowie die Dreharbeiten mit Oskar Roehler f├╝r seinen neuen Kinofilm ├╝ber unser West-Berlin der fr├╝hen 80er: Tod den Hippies - es lebe der Punk.

November 2013:

Matthias-Martens_Lutz-Marmor-ARD_Henriette-Confurius_Volker-Herres_Kai-Christiansen_Heike-Hanold-Lynch_Uwe-BohmGro├če Ehre:
Am 15.11.2013 feierte Ein blinder Held - Die Liebe des Otto Weidt seine Premiere im Gro├čen Festsaal des Roten Rathauses. An der Seite von Edgar Selge und Henriette Confurius spiele ich die Else Weidt: Eine unpolitische selbsts├╝chtige Frau, die durch Mitgef├╝hl und gesunden Menschenverstand ├╝ber sich hinausw├Ąchst und die gro├če Liebe ihres Mannes vor den Nazis sch├╝tzt.
Ausstrahlungstermin: 6. Januar 2014, 21:45, in der ARD.

November 2013:

Dreharbeiten: F├╝r den Psychothriller HomeSick, Buch und Regie: Jakob M. Erwa, geht es, als Jessicas Mutter, Anfang November los...

Oktober 2013:

Neben BKM-gef├Ârderten Dreharbeiten f├╝r Charlie - Trinken oder Ausziehen unter der Regie von HFF-Dozentin Christine Lang und meiner Rolle als Deutschlehrerin Frau Dr. Ortseifen in der schmissigen SAT1 Kom├Âdie Die Chinesen kommen, Regie Granz Henman, ist nun der Trailer von Wes Andersons The Grand Budapest Hotel online. Kinopremiere: 7. M├Ąrz 2014

Mai / Juni 2013:

In Dyslexie, einem Drama der ARD/BR alpha unter der Regie von Marc-Andreas Bochert bin ich Elvira Donner, eine engagierte und unkonventionelle Richterin, welche Philipp, gespielt von Christoph Bach, aus guten Gr├╝nden in die Mangel nimmt.

April 2013:

Das Nachkriegsdrama FREI (Regie Bernd Fischerauer) l├Ąuft auf den Bozener Filmtagen. Ich bin eine unverw├╝stliche Berlinerin, die in Buenos Aires ein neues Leben anf├Ąngt.

M├Ąrz 2013:

Dreharbeiten f├╝r eine Hauptrolle unter der Regie von Kai Christiansen f├╝r die Vincent TV: Im Dokudrama Ein blinder Held - Die Liebe des Otto Weidt spiele ich die Ehefrau des blinden B├╝rstenfabrikanten Otto Weidt.

Jan / Feb 2013:

In Wes Anderson's neuem Kinofilm „The Grand Budapest Hotel spiele ich nach vier Castingrunden eine durchg├Ąngige Nebenrolle an der Seite von Adrien Brody, Ralph Fiennes, Willem Dafoe, Jeff Goldblum, Owen Wilson und Edward Norton.


Jetzt im Kino:
Cloudatlas


Meinungen & Presse

Meinungen zum Coaching

„Ein sehr gutes Jahr geht zu Ende und ich m├Âchte mich bedanken, dass Du an meiner Seite warst. An vielen Erfolgen, die ich dieses Jahr verbuchen durfte, warst Du wesentlich beteiligt. Ich danke Dir von Herzen, daf├╝r, dass Du Deine Arbeit mit solch einer Leidenschaft, Wahrheit und mit so gro├čem Herzen machst, das ist eine Seltenheit!“

Alessija Lause

„Ich komme vom Theater. Dort hat man 6-8 Wochen Probe, bevor man sich dem Zuschauer zeigt. Beim Fernsehdreh oft nur 5 Minuten. Na, sch├Âne Schei├če. Also ruf ich Dich an. Denn Du ersetzt mir in zwei Stunden den listigen Dramaturgen, den knallharten Regisseur, den sicheren Spielpartner und beulst meine Rolle nach allen Seiten, nach oben und unten so aus, wie ich es vorher nicht erahnt h├Ątte. Egoistischerweise sollte ich Dich niemandem empfehlen, damit Du immer Zeit hast, wenn ich Dich brauch. Danke f├╝r die Haltungssicherheit und Feinnervigkeit der Rollen, die wir zusammen erforschen.“

Thorsten Merten

„Heike hat mit mir f├╝r einen historischen Film die Rolle einer Amerikanerin vorbereitet, die mit Akzent deutsch spricht. Ich hatte mehr als Respekt vor dieser Aufgabe, hatte aber mit Heike nicht nur eine tolle Lehrerin, sondern einen Coach und eine Vertrauensperson in einem. Sie hat nicht nur p├Ądagogisch sondern auch sehr spielerisch und lustvoll mit mir alle H├╝rden genommen und immer wenn es schwierig wurde, wieder totale Spielfreude entfachen k├Ânnen. Dar├╝ber hinaus hat Heike auch noch die Rolle mit mir erforscht, was spannend und hilfreich f├╝r mich war und mir grossen Spa├č gemacht hat. Es war eine sehr, sehr sch├Âne und gute Zusammenarbeit.“

Christiane Paul

„Heike Hanold-Lynch ist in einem fr├╝hen Stadium der Entwicklung meiner Stoffe eine wichtige Mitarbeiterin geworden. Sie hat einen sehr sicheren und genauen Blick auf die Charaktere und deren Entwicklung in der gesamtdramaturgischen Struktur eines Drehbuches. F├╝r Schauspieler zur einf├╝hrenden Drehvorbereitung und w├Ąhrend des Dreh ist sie unersetzbar. Sie k├╝mmert sich um schwierige Szenen in Zusammenarbeit mit dem Regisseur und gibt den Schauspielern Sicherheit und Spielfreude.
Da sie sehr uneitel im Sinne des Projektes und sehr unterst├╝tzend auf die Schauspieler wirkt, kann ich sie nur weiterempfehlen, als Coach und sowie als Authentizit├Ątstrainerin.“

K├Ąte Caspar / Produzentin, Distant Dreams Filmproduktion

„In vielen meiner Produktionen hat Heike Hanold-Lynch durch ihr kluges Coaching Schauspieler/innen beeindruckend nahe an die zu spielenden Charaktere herangef├╝hrt. Dabei war es egal, ob sie mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen gearbeitet hat. Sie vermittelt Schauspielern theoretische und praktische Hilfestellung, die sie an jedem Set gl├Ąnzen lassen. Ein Coaching, bei dem keine Fragen unbeantwortet bleiben.“

Thomas Nennstiel, Regisseur

Meinungen zum Authentizit├Ątstraining

„Sehr pers├Ânlich, aber niemals vorf├╝hrend und sauhilfreich im Konkreten und Abstrakten. Ohne Dich h├Ątte ich es nicht geschafft, mir wieder ehrlich zu begegnen und damit dann auch der Figur.“

Liv Lisa Fries

„Das Training st├Ąrkt in der Arbeit als Schauspieler mein wichtigstes Werkzeug, mein ICH.“

Ernest Allan Hausmann

„ Inspirierend und aufrichtig. Ein wunderbares Coaching f├╝r ausgebildete Schauspieler, die sich selber aus den Augen verloren haben.“

Katja Sallay

„Rollenarbeit wird durch dieses Training und diese Methoden wesentlich erleichtert und es hilft, authentisch zu sein.“

Christopher Reinhardt

„"Dein Training ist f├╝r mich eine sehr universelle Arbeit, da sie am Leben ankn├╝pft und den einzig richtigen, oft vernachl├Ąssigten Schritt verlangt - n├Ąmlich vor der Arbeit an der Figur zu schauen, was habe ich zur Verf├╝gung, was sind meine Ressourcen, was kann und will ich wirklich erz├Ąhlen? - Danke daf├╝r!!!“

Karoline Teska

„Das Authentizit├Ątstraining holt Dich ab, wo viele Methoden aufh├Âren! Zus├Ątzlich zu einem vertieften Vertrauen in die eigene Pers├Ânlichkeit und Intuition werden hochwirksame Techniken vermittelt, um glaubw├╝rdige und ber├╝hrende Figuren zu gestalten.“

Ina Geraldine Guy

„Der Kurs "Wille und Wahrnehmung" bietet viele wunderbar praktische ├ťbungen um in der Vorbereitung und am Set in den Flu├č, in Pr├Ąsenz, auf 100% Betriebstemperatur zu kommen und das auf der Basis einer echten Verbindung mit sich selbst. Gro├čartige Werkzeuge.“

Marlene Marlow

„Die Arbeit mit Heike Hanold-Lynch ber├╝hrt nicht nur die Thematik um eine Rolle herum, sondern sie unterst├╝tzt auf behutsame Weise auch die Schauspielerpers├Ânlichkeit. Professionell gekonnt und hochsensibel bietet Heike viele Techniken an, mit denen Schauspielkunst m├Âglich wird.“

Uta Janietz

„Heike schafft eine gesunde fr├Âhliche Atmosph├Ąre, das Training ist locker und entspannt. Vielen Dank f├╝r die tolle Arbeit.“

Max Claus

Presse

Th├╝ringer Allgemeine, vom 16.8.2003
„Sch├Ątze heben“
Von Ute Rang

F├╝r die erste Hauptabendserie der neuen Bundesl├Ąnder, „Familie Dr. Kleist“, nahm die Produktionsgesellschaft Polyphon einen Schauspielcoach f├╝r Kinder und Jugendliche unter Vertrag, da ihre Arbeit der Serie und den jungen Hauptdarstellern enorm n├╝tzt.

Heike Hanold-Lynch ist nicht etwa eine Ersatzmutter f├╝r Marie Seiser und David Bode, obwohl sich beide nat├╝rlich jederzeit bei ihr ausweinen d├╝rfen. Vielmehr begleitet sie die talentierten Laiendarsteller aufmerksam und mit viel Einf├╝hlungsverm├Âgen bei ihren ersten Schritten vor der Kamera:

„Ich bereite die Kinder so auf ihre Rollen vor, dass sie nicht nur problemlos und zeitsparend funktionieren, sondern die fiktiven Situationen und Beziehungen altersgem├Ą├č genau verstehen, um authentisch und glaubw├╝rdig zu spielen, handwerkliche Grundlagen erlernen und trotzdem noch richtig viel Spa├č bei dem oftmals stressigen Job haben. Es ist so wichtig, dass gutes oder sehr gutes Spiel, wenn es stattfindet, wahrgenommen und ehrlich gelobt wird! Es ist ebenfalls wichtig, dass Kinder verstehen, dass sie, obwohl sie als Darsteller von allen Seiten die meiste Aufmerksamkeit bekommen, Teil eines gro├čen Teams sind. Bei mir lernen sie, altersgem├Ą├č Verantwortung f├╝r ihr Verhalten und Talent zu ├╝bernehmen. Meinen Sch├╝tzlingen sind Starall├╝ren fremd, stattdessen entwickeln sie ein gesundes geerdetes Selbstbewusstsein, das auf ihren wirklichen F├Ąhigkeiten und Leistungen beruht.“

F├╝r eine solche Arbeit muss man geschaffen sein. Heike Hanold-Lynch sagt: „Ich glaube, entweder man hat ein feines echtes Gesp├╝r f├╝r Menschen und Situationen oder man hat es nicht. Vielleicht entwickelte es sich bei mir, weil ich in einer Familie aufwuchs, in der kaum gelacht und gesprochen wurde. Seit ich denken kann hatte ich eine starke Sehnsucht nach Lebendigkeit und Wahrhaftigkeit. Fragen wie: Was denkt der? Warum schweigt sie? Was ist hier wirklich los? haben mich von klein auf besch├Ąftigt und sicher auch gepr├Ągt.

Mit Sechzehn ging Heike Hanold-Lynch von zu Hause weg, finanzierte selbst ihr Abitur, verliebte sich in einen japanischen Maler, ging mit ihm 1984 nach New York. Sie war 21: „Ich fand New York vorher gar nicht so toll, aber ich dachte: Die Stadt ist riesig. Wenn ich will, werde ich hier meinen Platz finden.“ Sie machte eine Ausbildung am renommierten Neighborhood Playhouse, spielte Theater, besuchte zwei Semester Schauspielf├╝hrung f├╝r Regisseure an der Columbia Universit├Ąt und fand, zur├╝ck in Deutschland, diesen f├╝r sie ma├čgeschneiderten Job.

Heike Hanold-Lvnch manipuliert nicht. Sie beobachtet, erkennt Talente, Schw├Ąchen, St├Ąrken, sie motiviert, r├Ąt, hilft, f├Ârdert und kann sich selbst dabei komplett zur├╝cknehmen, auch gegen├╝ber den Regisseuren, deren Arbeit sie am Set oft unterst├╝tzt und erg├Ąnzt. Ein Beispiel aus dem Eisenacher Drehplan: Marie Seiser, im Film Kleists Tochter Lisa, spielt zum ersten Mal in ihrem Leben eine Liebesszene. Ihr Partner ist Martin Goeres. In der Rolle hei├čt er Gregor. Am Abend vor dem Drehtermin begegnen sich Marie und Martin zum ersten Mal. Am n├Ąchsten Morgen sollen sie eng aneinander geschmiegt in einem Boot liegen und sich streicheln, k├╝ssen und bedenken, ob sie hier ihr erstes Mal wagen... Das ist schwer, nicht nur f├╝r zwei Siebzehnj├Ąhrige – und auch wenn sie Talent haben!

Heike Hanold-Lynch hat sich am Abend zuvor mit den Beiden getroffen, um behutsam mit ihnen die Szene vorzubereiten: „Ich half Marie und Martin, eine tiefe Vertrautheit herzustellen, echten Kontakt zu machen, ohne Angst und Zeitdruck und ohne dem Anderen zu nahe zu kommen. Nat├╝rlich haben wir auch Technisches abgesprochen, aber eine sp├╝rbare gemeinsame Wellenl├Ąnge entsteht nur durch die Hingabe an den Augenblick. Auch nach der perfektesten Vorbereitung: Der Moment ist alles was wir haben." Heike Hanold-Lynch lacht.

Am n├Ąchsten Morgen, nach der Stellprobe f├╝r die Szene am Boot, ist Vera L├Âbner, eine sehr erfahrene Regisseurin, hochzufrieden: „Es gibt nur wenige professionelle Schauspieler. die eine so intensive Szene in dieser Z├Ąrtlichkeit und Pr├Ąsenz aushalten k├Ânnen.“ Marie und Martin sind erleichtert.

"Coaching f├╝r die Traumfabrik"
Gerhard Haase-Hindenberg in Welt-online 04.03.2006
Heike Hanold-Lynch hat einen neuen Beruf im deutschen TV-Gesch├Ąft etabliert: den Set-Coach - von Gerhard Haase-Hindenberg

Anfang der neunziger Jahre machte in der New Yorker Off-Theaterszene eine Truppe mit dem eigenartigen Namen Tiki-Ti auf sich aufmerksam. In der Mercer Street hatte man eine Spielst├Ątte gefunden, wo man fortan die St├╝cke New Yorker Autoren auff├╝hren wollte. Kaum ein Schauspieler auf dem Big Apple entstammt dem gehobenen amerikanischen B├╝rgertum und nicht wenige im Tiki-Ti-Ensemble kannten das Leben, das sie in den Sozialdramen auf die B├╝hne brachten, aus der Realit├Ąt. Eine Erfahrung, die dem B├╝hnengeschehen bis heute Authentizit├Ąt verleiht. Dazwischen wirbelte als Schauspielerin, Regisseurin, Dramaturgin und B├╝hnenbildnerin eine junge Frau mit dem Berliner Zungenschlag der Marlene Dietrich.

Dort wo Heike Hanold aufwuchs, am Rand der anonymen Berliner Hochhaussiedlung Gropiusstadt, starteten schon ganz andere Karrieren. Die der drogens├╝chtigen Christiane F. vom Bahnhof Zoo zum Beispiel. Ein ├Ąhnliches Schicksal h├Ątte auch ihr bl├╝hen k├Ânnen, meint Heike Hanold, nachdem sie sechzehnj├Ąhrig jenem Elternhaus entflohen war, dessen Charakterisierung als "problematische Familienverh├Ąltnisse" sie als "verharmlosend" empfindet. Aber die Heranwachsende wollte Verantwortung f├╝r sich ├╝bernehmen und endlich das tun, was zu Hause verp├Ânt war, n├Ąmlich lesen, sich Wissen aneignen und den Herausforderungen des Alltags mit Neugier begegnen.

Sie lebte in Wohngemeinschaften, verdiente ihren Lebensunterhalt durch Putzen und schaffte schlie├člich das Abitur. Junge Leute mit dieser Sozialisation machen h├Ąufig entweder "was mit Psychologie" oder sie finden sich in den Traumrealit├Ąten der Kunst wieder. Das M├Ądchen vom Rande der Gropiusstadt machte beides - nacheinander. Sie war Psychologie-Studentin an der Freien Universit├Ąt Berlin, als sie sich in einen japanischen K├╝nstler verliebte und ihm nach New York folgte. In der amerikanischen Metropole fand sie sich bald an der Seite von Jackie O. und Donald Trump wieder. Sie hatte n├Ąmlich einen Job gefunden im Catering-Bereich einer Event-Agentur f├╝r echte VIPs und solche, die sich gern daf├╝r halten.

Die andere Seite ihres neuen Lebens geh├Ârte der innovativen New Yorker Kunstszene. Um darin mitmischen zu k├Ânnen, machte sie tags├╝ber eine Schauspielausbildung am Neighbor Playhouse. Sechs Blocks ├Âstlich der gro├čen Broadway-Theater ├╝bte sie die darstellerische Improvisation, probte B├╝hnenbeziehungen zu Partnern, erlernte den spielerischen Umgang mit dramatischer Literatur.

Nach fast zehn Jahren New Yorker K├╝nstlerexistenz kehrte Heike Hanold-Lynch (wie sie seit einer Eheschlie├čung hei├čt) in ihre Heimatstadt zur├╝ck. Vielleicht aus Sorge um die erkrankte Gro├čmutter, wie sie sagt. Oder weil die damals boomenden deutschen TV-Serien Schauspielern gute Verdienstm├Âglichkeiten boten. Jedenfalls wurde ein Hamburger Produzent auf sie und ihre vielf├Ąltigen Erfahrungen aufmerksam und bot ihr einen ungew├Âhnlichen Deal an. F├╝r die Klinik-Serie "St. Angela" wollte man junge unverbrauchte Gesichter engagieren. Die aber mu├čten sich neben erfahrenen Schauspielern bew├Ąhren. Damit hatte Heike Hanold-Lynch ihren ersten Job im deutschen Filmgesch├Ąft. Als Set-Coach bereitete sie die unerfahrenen Jung-Schauspieler auf die Szenen vor. Anzeige

In den vergangenen sieben Jahren, seit sie an den verschiedenen TV-Sets von gro├čen Fernsehfilmen bis zu Serienproduktionen ihre Arbeit professionalisierte, haben sich die Arbeitsbedingungen ver├Ąndert und damit auch ihr Job. "Zeit ist Geld" lautet mehr denn je das Motto nicht nur bei der RTL-Serie "Hinter Gittern", bei der Heike Hanold-Lynch derzeit arbeitet. L├Ąngst probt sie auch mit gestandenen Schauspielern die anstehenden Szenen parallel zum Produktionsbetrieb vor. Auf diese Weise amortisiert sich mittlerweile ihr Honorar quasi von selbst. Und weil der deutsche Fernsehbetrieb auch k├╝nftig neue unverbrauchte Gesichter sucht, schreibt sie als erfahrener Set-Coach an einem "Lese- und Lernbuch f├╝r junge Schauspielinteressierte."


Links

Anke Balzer Agentur f├╝r Schauspieler in Berlin
IMDB.de International movie database (deutsch)
IMDB.com International movie database (english)
BFFS.de Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler
Casting-Network.de Castingportal der Film- und Fernsehprofis
Crew-United.com Netzwerk der Film und Fernsehbranche
Filmmakers.de Filmmakers.de - Heike-Hanold-Lynch
ISFF-Berlin.eu ISFF Berlin,Institut Schauspiel Film- und Fernsehberufe
"Coaching f├╝r die Traumfabrik"  G. Haase-Hindenberg in Welt-online 04.03.2006
Schokosport.de Tanz und Bewegung f├╝r Frauen, Berlin

Heike-Hanold-Lynch

Heike Hanold-Lynch arbeitet seit 15 Jahren erfolgreich als Dozentin, Trainerin und Coach. Auf der Grundlage ihrer langen internationalen Erfahrung als Schauspielerin betreute Sie ├╝ber 30 namhafte Kino- und Fernsehproduktionen im In- und Ausland. Sie arbeitet regelm├Ą├čig mit Einzelpersonen, Teams und F├╝hrungskr├Ąften sowohl aus Film und Fernsehen als auch aus der freien Wirtschaft als Trainerin und Beraterin.

Heike Hanold-Lynch entschied sich nach dem Abitur zun├Ąchst, ein Germanistik und Psychologiestudium aufzunehmen. Mit 21 Jahren ging sie dann nach New York, wo sie neun Jahre intensiv verschiedenste Schauspielmethoden und Schauspielf├╝hrung studierte, bevor sie wieder in ihre Heimatstadt Berlin zur├╝ckkehrte. Im Alter von 49 Jahren wagte Heike Hanold-Lynch einen Neubeginn als Schauspielerin und ist seitdem in renommierten nationalen und internationalen Kino- und Fernsehproduktionen zu sehen.

Ihre intensiven Berufs- und Lebenserfahrungen bilden die Grundlage f├╝r die von ihr entwickelte "Authentizit├Ąts-Methodik". Momentan entwickelt Heike Hanold-Lynch diese innovative Methodik im Rahmen ihrer Weiterbildung in systemischem Coaching am "artop-Institut" der Humboldt-Universit├Ąt weiter.



Kompetenz

„Hoher Qualit├Ątsanspruch, komplexe Kenntnis der Materie, Gelassenheit durch Erfahrung und nicht nachlassende Begeisterung f├╝r die F├╝lle unserer menschlichen Natur sind die Eckpfeiler meiner Arbeit und geben dieser ihren Sinn“.

Heike Hanold-Lynch

New Yorker Koryph├Ąen

Mit 21 Jahren zog Heike nach New York, wo sie w├Ąhrend ihres zehnj├Ąhrigen Aufenthalts intensiv verschiedenste Schauspieltechniken studierte. Ihr Studium an Sanford Meisners Neighborhood Playhouse erm├Âglichte es ihr, den Begr├╝nder der Meisner-Technik noch pers├Ânlich im Unterricht erleben zu d├╝rfen. Danach vertiefte sie ihre darstellerischen M├Âglichkeiten vier Jahre an der Seite von Phil Seymour Hoffman - mit dem ebenfalls legend├Ąren Tony Greco , der von Lee Strasberg pers├Ânlich zum Schauspiellehrer ausgebildet wurde und Phil f├╝r seine mit dem Oscar pr├Ąmierte Darstellung der Titelrolle in „Capote“ coachte. An der Columbia-Universit├Ąt besuchte Heike zwei Semester das Regie-Seminar „Directing Actors for Film“ der Filmprofessorin Leonore deKoven. Es folgten: Spielen vor der Kamera bei Denny Albee, Soap-Star der ersten Stunde, und bei Joan See, Gr├╝nderin des New York Conservatory for Dramatic Arts. Erg├Ąnzend arbeitete Heike vier Jahre mit Lilene Mansell, Autorin von „Speak with Distinction“ und Dialekt-Coach in zahllosen Hollywood-Produktionen, an ihrem deutschen Akzent und an der sprachlichen Gestaltung in General American English.

Schwierige Hauptrollen meistern

Heike coacht Kinder und Jugendliche in tragenden Hauptrollen anspruchsvoller Kino- und Fernsehproduktionen mit potenziell belastender Thematik, z.B. den damals 15j├Ąhrigen Hauptdarsteller Elin Kolev im vielfach preisgekr├Ânten Kinofilm „Wunderkinder“ von Marcus O. Rosenm├╝ller, der auf f├╝nf internationalen Festivals mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde.

Profilierte Schauspielerpers├Ânlichkeiten

begleitet und coacht Heike auch am Set. So bekam beispielsweise Christiane Paul f├╝r Uli Edels Zweiteiler „Das Adlon“ einen amerikanischen Akzent von ihr verpasst und Heiner Lauterbach buchte sie durchg├Ąngig f├╝r die Sitkom „Mitten im Leben“ als Dialog-Coach. Auch Kom├Âdiantin Janine Kunze stand sie in einer dramatischen Hauptrolle in „K├╝sse ├á la Carte“ vorbereitend und beim Dreh in Amalfi zur Seite.

Quotenerfolge

Als Schauspiel-Coach hat Heike mehrere Fernsehserien mit herausragenden Quotenerfolgen mit angeschoben: „Familie Dr. Kleist“, „Anna und die Liebe“ oder besonders erfolgreiche Staffeln mit neuem Hauptcast wie bei „St. Angela“. Viele TV-Filme waren ebenfalls sehr erfolgreich, z.B. „Das Gl├╝ck am anderen Ende der Welt“ mit Maja Maranow und Heiner Lauterbach, der 2007 in S├╝dafrika gedreht wurde.

Dozentin mit eigenem Konzept

Seit 2010 arbeitet Heike regelm├Ą├čig als Dozentin am Berliner Institut f├╝r Schauspiel, Film- und Fernsehberufe (ISFF). Dort hat sie f├╝r den Kurs „Internationale Castings“ eine Technik, zur glaubw├╝rdigen Erarbeitung fremdsprachlicher Rollen entwickelt. Im Rahmen des „SAT. 1 Actors Day“ konzipierte sie f├╝r das Filmfest M├╝nchen 2001 ein Live-Coaching vor laufender Kamera mit jungen Leuten aus dem Publikum.

Aufbauend auf ihren Erfahrungen und Erfolgen hat Heike Hanold-Lynch das Authentizit├Ątstraining entwickelt. Es findet seit Oktober 2012 regelm├Ą├čig statt.

Produktionen im ├ťberblick (Auswahl)

8-9/12 „ Lauf, Junge lauf!“, internationaler Kinofilm, bittersuess pictures, Coaching Kinderhauptrollen, Regie: Pepe Danquart
7-9/12 "Das Adlon. Ein Hotel.Zwei Familien.Drei Schicksale." MOOVIE-the art of entertainment, Dialogue-Coach, Regie: Uli Edel
8/11 „Missbraucht", KiKa-Krimi, Kinderfilm GmbH, Vorbereitung und Set-Coach f├╝r Hauptdarstellerin, Regie: C.Fiebeler
9-11/10 „Wunderkinder", Kinofilm, CCC Filmkunst, Vorbereitung des jugendlichen Hauptdarstellers, Einstimmung des Kinder-Ensembles, Regie: M. O. Rosenm├╝ller
5/08-5/10 „Anna und die Liebe", Producers at Work, SAT1 (Telenovela), Rollenvorbereitung und Set-Coach f├╝r Haupt- und Nebendarsteller, div. Regisseure
4-5/08 „K├╝sse ├á la Carte", TeamWorx, SAT1 Rollenvorbereitung und Set-Coach der Hauptdarstellerin, Regie: D. Klein
5-8/07 „Verliebt in Berlin", Grundy UFA, SAT.1 (Telenovela), Vorbereitung von Haupt- und Nebenrollen, Set-Coach
6/07 „Meer der L├╝gen", Schiwago-Film, ARD 2-Teiler (Thriller), Vorbereitung und Set-Coach des Kinderhauptdarstellers, Regie: J. Gr├╝nler
11/06-1/07 „Mitten im Leben", Radical Comedy/RTL, Sitcom, Dialog-Coach am Set und Coach f├╝r jugendliche Hauptdarsteller, Regie: Chr. Schrewe
5+10/06 „Schmetterlinge im Bauch", Producers at Work, SAT.1, Rollenvorbereitung und Set- Coach f├╝r Haupt- und Nebendarsteller, div. Regisseure
6-8/06 „Das Gl├╝ck am anderen Ende der Welt", Team-Worx, ARD 2-Teiler, S├╝d-Afrika, Vorbereitung und Set-Coach f├╝r jugendliche Hauptdarsteller und englischsprachige Schauspieler, Regie: D. Klein
2/04-3/06 „Hinter Gittern" GrundyUFA, RTL, Vorbereitung von Haupt- und Nebenrollen, Set-Coach, div. Regisseure
08/04 „See der Tr├Ąume", Ziegler-Film, ARD, Vorbereitung und Set-Coach f├╝r Kinderhauptrolle (Figur verhaltensgest├Ârt), Regie: W. Gremm
11/03 „Liebe s├╝├č-sauer" Metropol Film /SAT 1, Drehvorbereitung und Dialog-Coach am Set f├╝r chinesische Darsteller (22-80 J.) Regie: S. Tafel
4-11/03 „Familie Dr. Kleist" Polyphon Leipzig, ARD-Hauptabendserie, Casting-Begleitung, Drehvorbereitung und Set-Coach junger Hauptdarsteller in der ersten Staffel (50+70 Drehtage) Regie: E. Keusch, V. Loebner, S. Bartmann
10-11/02 „Tigeraugen sehen besser" NFPtv/ZDF, Drehvorbereitung (mit Stottersymtomatik) und Set-Coach f├╝r Kinderhauptrolle Regie: Th. Nennstiel
7-8/02 „Tochter meines Herzens" Provobis, ARD, Drehvorbereitung und Set-Coach von Zwillingen f├╝r Kinderhauptrolle, Regie: D.Klein
2-3/02 „Zu nah am Feuer" TeamWorx, ARD, Drehvorbereitung und Set-Coach f├╝r Kinderhauptrollen, Regie: D. Klein
8-9/01 „Victor der Schutzengel - Ohne Netz und doppelten Boden", Zeitsprung/SAT.1, Drehvorbereitung und Dialogue-Coach am Set f├╝r amerikanische Hauptdarstellerin, Regie M. Wenning
7/01 „Kamera l├Ąuft!" Pr├Ąsentation f├╝r SAT.1 TALENTS im Rahmen des ACTORS' DAY auf dem Filmfest M├╝nchen, Konzeption und Durchf├╝hrung eines Live-Workshops: Professionelle Schauspieltechniken zum Ausprobieren mit jungen Leuten aus dem Publikum ("Live-Coaching")
6/01 „V├Ąter", X-Filme, Coaching- und Castingberatung von Dani Levi f├╝r Kinderhauptrolle
99-00 „St. Angela", Rhinestone/NDF, ARD, Schauspiellehrerin und Set-Coach f├╝r 39 Folgen. Einzel- u. Gruppenvorbereitung des Serien-Ensembles, div. Regisseure

Ausbildung

1986-88 Neighborhood Playhouse School of Theatre, NY, Sanford Meisner, Stetson, Gushee
1988-92 Method -Technique and Szene-Study, Tony Greco
1992-93 Columbia University NY, Graduate Film Division "Directing Actors for Film", Leonore deKoven
1992 Camera-Acting for Film/Television, Denny Albee
1992 R. Larson & J. See  Commercial Basics,
Conservatory for Dramatic Arts
1990-93 Lilene Mansell, Voice & Dialect-Coach f├╝r General American English,
(Autorin von: "Speak with Distinction")
1995-96 Sprecherziehung bei Ruth Diehl (UdK Berlin) 
1998 Keith Johnstone, Improvisationstechniken
1999 Sherilyn Franklin, Hollywood Acting Workshop
2009 Larry Moss, Masterclass

Werdegang

1962 in Berlin geboren, Abitur 1981
1981-84 Studium der Psychologie und Germanistik (Freie Universit├Ąt Berlin)
1984-94 USA-Aufenthalt (New York),
Schauspielausbildung am Neighbourhood Playhouse, u.a.
1994 R├╝ckkehr nach Berlin, als Schauspielerin f├╝r Film und Fernsehen t├Ątig
ab 1999 Schauspiel-Coach f├╝r Film- und Fernsehproduktionen
ab 2011 Dozentin an der ISFF f├╝r Internationale Castings in Berlin

Kontakt & Anmeldung

 

 


In schauspielerischen Angelgenheiten kontaktieren Sie bitte:

Anke Balzer - Agentur f├╝r Schauspieler

info@ankebalzer.de

Kastanienallee 79 - 10435 Berlin
Tel: +49 30 440 170 27     Fax: +49 30 440 170 28



Name
Telefon
E-Mail
Ihre Nachricht
oder

Webseite gebaut von pcor.de


Impressum


Angaben gem├Ą├č § 5 TMG:

Heike Hanold-Lynch   Olympische Stra├če 4   14052 Berlin   Tel: +49 30 31807848   E-Mail:


Als Schauspielerin vertreten durch Anke Balzer - Agentur f├╝r Schauspieler Joachimstrasse 17a - 10119 Berlin  
Tel: +49 30 440 170 27     Fax: +49 30 440 170 28     abalzer@snafu.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem├Ą├č §27 a Umsatzsteuergesetz: DE 13/330/61347
Quellenangaben f├╝r die verwendeten Bilder und Grafiken:
Photos © Janine Guldener und Alfred Grayson

Haftungsausschluss:

Haftung f├╝r Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit gr├Â├čter Sorgfalt erstellt. F├╝r die Richtigkeit, Vollst├Ąndigkeit und Aktualit├Ąt der Inhalte k├Ânnen wir jedoch keine Gew├Ąhr ├╝bernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gem├Ą├č § 7 Abs.1 TMG f├╝r eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, ├╝bermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu ├╝berwachen oder nach Umst├Ąnden zu forschen, die auf eine rechtswidrige T├Ątigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unber├╝hrt. Eine diesbez├╝gliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung m├Âglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung f├╝r Links

Unser Angebot enth├Ąlt Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb k├Ânnen wir f├╝r diese fremden Inhalte auch keine Gew├Ąhr ├╝bernehmen. F├╝r die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf m├Âgliche Rechtsverst├Â├če ├╝berpr├╝ft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielf├Ąltigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung au├čerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bed├╝rfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur f├╝r den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten m├Âglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit m├Âglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdr├╝ckliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Daten├╝bertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitsl├╝cken aufweisen kann. Ein l├╝ckenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht m├Âglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht ver├Âffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur ├ťbersendung von nicht ausdr├╝cklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdr├╝cklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdr├╝cklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Quellverweis: Disclaimer eRecht24